FAQ

Das Hessenkolleg und das Abendgymnasium Wiesbaden sind staatliche Schulen für Erwachsene mit Berufserfahrung. Hier können Erwachsene das Abitur oder die Fachhochschulreife nachholen – tagsüber am Hessenkolleg in Vollzeit oder in den Abendstunden am Abendgymnasium parallel zur Berufstätigkeit. Voraussetzung für die Aufnahme ist mindestens ein Hauptschulabschluss sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit. Das Führen eines Familienhaushalts ist der Berufstätigkeit gleichgestellt, ebenso Wehr-, Zivil- oder Freiwilligendienst. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

Je nach Vorbildung dauert die Ausbildung zwischen zwei und dreieinhalb Jahren. Die Ausbildung gliedert sich in Vorkurs, Einführungs- und Qualifikationsphase.

AusbildungsabschnittDauerEinstiegsvoraussetzung
Qualifikationsphase (Q1-Q4)2 Jahre
(4 Semester)
Zulassung zur Qualifikationsphase oder Fachhochschulreife und
Grundkenntnisse in einer zweiten Fremdsprache
Eignungsprüfung für die Qualifikationsphase
Einführungsphase (E1/E2)1 Jahr
(2 Semester)
Realschulabschluss
Eignungsprüfung für die Einführungsphase
Vorkurs (VK)½ Jahr
(1 Semester)
Haupt- oder Realschulabschluss
Eignungsprüfung für den VK

Die Vorkurse beginnen jeweils im Februar, die Einführungsphase und die Qualifikationsphase nach den hessischen Sommerferien.

Wir empfehlen eine frühzeitige Anmeldung bis Ende Oktober (Vorkurs) bzw. Ende April (Einführungsphase oder Qualifikationsphase). Solange noch Schulplätze frei sind, können wir Kurzentschlossene auch noch später aufnehmen. Die aktuellen Termine für die Aufnahmeprüfungen finden Sie auf dieser Webseite.

Nein, Sie müssen eine (sozialversicherungspflichtige) Teilzeitbeschäftigung von mindestens 15 Stunden pro Woche nachweisen.

Von der Agentur für Arbeit bescheinigte Zeiten der Arbeitslosigkeit werden bis zu einem Jahr auf die Berufstätigkeit angerechnet.

Zeiten, in denen aufgrund der Erziehung eigener Kinder keine Berufstätigkeit ausgeübt wurde bzw. werden konnte, können bei Vorlage entsprechender Nachweise (z.B. Geburtsurkunde des Kindes) auf die Berufstätigkeit angerechnet werden.

Der Unterricht am Hessenkolleg und am Abendgymnasium Wiesbaden ist unentgeltlich. Auch die Lehrbücher werden kostenlos zur Verfügung gestellt (Lernmittelfreiheit).

Nein, Bewerber mit einem Realschulabschluss können die Fachhochschulreife frühestens nach zwei Jahren erwerben.

Die Unterrichtszeiten am Hessenkolleg liegen von Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 16:45 Uhr. Im Vorkurs findet der Unterricht überwiegend am Vormittag statt, in der Einführungsphase kommen in der Regel zwei Nachmittage bis 15:00 Uhr dazu. In der Qualifikationsphase finden die Pflichtfächer vorwiegend am Vormittag, die Wahlfächer meist am Nachmittag statt.

Am Abendgymnasium findet der Unterricht in der Regel von Montag bis Freitag zwischen 17:30 Uhr und 21:55 Uhr statt.

Die Ferienzeiten an den Schulen für Erwachsene sind die gleichen wie an allen staatlichen Schulen in Hessen. Die aktuellen Termine finden Sie hier.

Das Abiturzeugnis des Hessenkollegs oder des Abendgymnasiums berechtigt zum Studium an allen Hochschulen und Universitäten.

Schülerinnen und Schüler können unabhängig vom Einkommen der Eltern eine finanzielle Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beziehen. Wir informieren Sie gerne über die Voraussetzungen.

Welche Kenntnisse erwartet werden und wie man sich am besten auf die Aufnahme vorbereiten kann, finden Sie unter Eignungsprüfung und Vorbereitung.

Vor der Eignungsprüfung laden wir Sie zu einem persönlichen Aufnahme- und Beratungsgespräch ein. Dieses Gespräch ist keine Prüfung, sondern ein Gespräch, in dem wir Sie kennenlernen möchten und mit Ihnen gemeinsam alle offenen Fragen rund um die Eignungsprüfung und den Schulbesuch klären möchten.

Vereinbaren Sie einen Termin für das Aufnahmegespräch über das Sekretariat der Schule, in die Sie aufgenommen werden möchten. Für eine fundierte Beratung bitten wir Sie, Ihre Aufnahmeunterlagen möglichst vorher einzureichen.

Wer bereits über die Fachhochschulreife sowie über Grundkenntnisse in einer zweiten Fremdsprache oder über eine Zulassung zur Qualifikationsphase verfügt, kann sich für eine direkte Aufnahme in die Qualifikationsphase bewerben. Der Bewerber/ die Bewerberin nimmt dann an einer Aufnahmeprüfung für die Q-Phase teil. Die Anforderungen entsprechen dem Wissensstand am Ende der Einführungsphase. Bei Eignung kann die Aufnahme in das erste Semester (Q1) erfolgen. Welche Kenntnisse erwartet werden findet man unter Eignungsprüfung Q1.

Wir haben an unseren Schulen eine Reihe von Unterstützungs- und Beratungsmöglichkeiten geschaffen, die Sie bei Fragen oder Problemen gerne in Anspruch nehmen können.

Eine Beratung zur Schullaufbahn bieten Ihnen
• die Tutorinnen und Tutoren,
• der Studienleiter
• die Fachlehrer

Bei Lernproblemen wenden Sie sich an
• die pädagogische Leitung
• die Lernbegleitung
• das Projekt Schüler helfen Schülern

Bei allen anderen Problemen helfen Ihnen
• die Kurssprecher/innen und die Studierendenvertretungen am AG und die Studierendenvertretung am HK
• der Verbindungslehrer Herr Koslowski